Dieses Gewinnspiel ist jetzt geschlossen

Roger Michell, der Regisseur, der am besten für seine Arbeit an Filmen wie Notting Hill, Changing Lanes und Venus bekannt ist, ist gestern im Alter von 65 Jahren gestorben, wurde bekannt gegeben. Er hinterlässt vier Kinder, zwei aus jeder seiner Ehen.

Werbung

Die Nachricht wurde von seinem Publizisten über die Nachrichtenagentur PA mit einer Erklärung verbreitet, in der es heißt: Mit großer Trauer gibt die Familie von Roger Michell, Regisseur, Autor und Vater von Harry, Rosie, Maggie und Sparrow, seinen Tod im Alter bekannt von 65 am 22. September.



Michell wurde 1956 in Südafrika geboren und lebte während seiner Kindheit auch in Beirut, Damaskus und Prag. Er war nicht nur Regisseur von Filmen, sondern auch Theaterliebhaber und Regisseur und war sechs Jahre lang Resident Director der Royal Shakespeare Company.

Er absolvierte den BBC Directors' Course und von da an ging es weiter und aufwärts, da ihm größere Projekte zur Arbeit gegeben wurden, wobei Notting Hill ein Riesenerfolg war und ein Film, der bis heute immer noch beliebt und endlos wiederholt werden kann – danke in no kleiner Teil dessen, was Michell hinter der Kamera in den Film einbrachte.

Fast hätte er jedoch ein noch größeres Projekt gehabt, als er sich verpflichtete, den damals zweiten 007-Film für Daniel Craig, Ein Quantum Trost, zu inszenieren. Michell verließ das Projekt berüchtigterweise schon nach kurzer Zeit, als er Probleme mit der Geschwindigkeit hatte, die das Studio für den Film haben wollte – sie wollten ihn innerhalb eines Jahres veröffentlichen und das Drehbuch war noch nicht einmal geschrieben.

Werbung

Der letzte Film von ihm, der vor seinem Tod veröffentlicht wurde, war der Susan Sarandon und Kate Winslet mit Blackbird, der 2019 herauskam, aber wir werden noch einen letzten Film von ihm sehen, der von COVID-bedingten Verzögerungen betroffen war. Sein nun letzter Film, The Duke, mit Jim Broadbent und Helen Mirren in den Hauptrollen sollte letztes Jahr erscheinen, wurde aber, wie viele andere Filme der letzten 18 Monate oder so, verschoben – jetzt kommt er irgendwann im Jahr 2022 heraus.

Tipp Der Redaktion