Der Neustart von Mummy wurde seit seiner Veröffentlichung Anfang dieses Jahres nicht gerade mit funkelnden Kritiken überschwemmt, und ein besonderes Ziel wurde Tom Cruise verfolgt, der den geliebten Brendan Fraser an der Spitze ersetzte.

Werbung

Wer könnte also besser als Fraser selbst – der Rick O’Connell in drei Teilen des The Mummy-Franchise spielte – dem Mix seine ganz eigene Rezension hinzufügen und weiter schreiben Lustig oder stirb dass in The Mummy Reboot einfach nicht genug Brendan Fraser vorhanden war.





Der Schauspieler räumt ein, dass einige Leute denken, dass er möglicherweise zu voreingenommen ist, um diesem Film eine faire Chance zu geben, kommt jedoch zu dem Schluss, dass sie sich irren würden.

Er schreibt: Niemand kennt Mumien besser als ich. Genau deshalb ist dieser Film eine so verwirrende Katastrophe.

Die vielleicht enttäuschendste Wendung findet am Ende des Films statt, wenn das Publikum endlich erkennt (SPOILERS AHEAD!), dass ich in diesem Film nicht auftrete.

Crowley und Aziraphale

Ich war auch schockiert; Als Statistin während der Londoner Massenszenen war ich mir sicher, dass ich es ins Bild geschafft habe, bevor die Security meinen falschen Schnurrbart bemerkte und mich gewaltsam vom Set entfernte.

Er verurteilt den Auftritt von Russell Crowe als Dr. Jekyll weiterhin als völlig unnötig und gibt dem Film eine Bewertung von nur 1 ½ Fleischfressenden Skarabäen.



chromecast fire tv vergleich

Dies ist nicht das erste Mal, dass Fraser sich seit der Veröffentlichung von The Mummy zu Wort meldet. Zuvor reagierte er auf Instagram urkomisch auf die schlechten Bewertungen…

Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

Ein Beitrag von Brendan Fraser (@brendan__fraser)

Falls es jemanden interessiert, sagt Fraser, dass er bereit wäre, eine davon zu spielen, wenn es zukünftige Monsterrollen zu gewinnen gibt.

Werbung

Der abscheuliche Schneemann. Sumpf Sache. Braut der Sumpfsache. Ich bin verfügbar.

Tipp Der Redaktion