Wir werden alle rausgeschmissen und sie bekommen ältere Modelle, bemerkt Alex Jennings reumütig. Der Crown-Schauspieler verbrachte zwei glorreiche Staffeln damit, den verbitterten Ex-Monarchen Duke of Windsor in Netflix 'Hit-Drama zu spielen, aber jetzt hat er den königlichen Stiefel bekommen, da jede einzelne Rolle für die dritte Staffel neu besetzt wird.

Werbung

Ich wäre gerne an meiner Geschichte in The Crown beteiligt gewesen, hätte den ganzen Bogen bis zum Ende des Herzogs von Windsor gemacht, sagt der Schauspieler.





Es gibt eine wirklich gute Szene – zehn Tage vor dem Tod des Herzogs von Windsor ging die Königin zu ihm, und das wollte ich unbedingt tun. Aber sie haben einen alten Kerl, der hereinkommt.

  • Neil Morrissey und Alex Jennings schließen sich Unforgotten an, als die Handlung von Serie 3 enthüllt wird
  • Netflix zeigt einen ersten Blick auf Helena Bonham Carter als Prinzessin Margaret in der The Crown-Serie 3
  • Bleiben Sie mit dem Newsletter von RadioTimes.com auf dem Laufenden

Er fügt hinzu: Das hat mich enttäuscht – aber ich verstehe es total.

Die Identität des alten Mannes muss noch bestätigt werden. Aber während die gesamte Besetzung älter wird und Olivia Coleman die Rolle der Königin Elizabeth von Claire Foy übernimmt und Tobias Menzies Matt Smith als Prinz Philip ersetzt, muss Jennings zusehen, wie ein anderer Schauspieler seine Rolle spielt.

Ist das nicht komisch auf dem Bildschirm zu sehen?



Ja, das wird mir überhaupt nicht gefallen, sagt Jennings. Weil es eine so fantastische Sache war, ein Teil davon zu sein, und es war eine so glückliche Erfahrung.

Viele TV-Drama-Fans werden Jennings auch an seiner Rolle als intriganter deutscher Onkel König Leopold in Victoria (einer weiteren königlichen Rolle) oder als Peter Bessell MP in dem brillanten A Very English Scandal der BBC erkennen.

Er spielte auch eine jüngere Generation von Royals in The Crown Drehbuchautor Peter Morgans Film The Queen aus dem Jahr 2006 als Prinz Charles – mit Helen Mirren als Königin Elizabeth selbst.

Es ist seltsam für sie, wie sie, die Lebenden, da draußen auf den Fernsehbildschirmen sind und ihr Leben nachgestellt haben, überlegt er. Sehr eigenartig. Und sie können nicht darauf reagieren.

Er fügt hinzu: Ich habe Prinz Charles getroffen und er hat nie etwas gesagt. Er sah mich irgendwie seltsam an. Er ist der Schirmherr einer Wohltätigkeitsorganisation für Schauspieler, dem Actors’ Benevolent Fund, dessen Treuhänder ich bin, und es war kurz nach dem Erscheinen der Queen.

Ich war wirklich nervös. Er schaute nur mit einer Art von „Ich weiß, was du getan hast…“

Auf ITV spielt Jennings derzeit in der dritten Serie von Unforgotten als Dr. Tim Finch, einen erfolgreichen Hausarzt und Verdächtigen im Mord an einem Teenager-Mädchen. Aber im Gegensatz zu vielen der jüngsten Charaktere des Schauspielers ist Dr. Finch weder königlich noch übermäßig vornehm.

Er hat es gut gemacht. Er fühlt sich sehr, sehr wohl, erzählt uns Jennings in einer Pause zwischen den Dreharbeiten seiner Szenen am Set in Buckinghamshire. Glücklich verheiratet, zweite Frau, zwei Kinder, und es hat mich auch sehr angezogen, weil es bedeutete, kein Mitglied der königlichen Familie zu spielen. Und moderne Klamotten tragen – was ich nie tue.

Es ist sicherlich eine Abwechslung.

Ich musste mich selbst entkleiden, erklärt der Schauspieler. Und das war schwieriger, als Sie vielleicht denken: Eigentlich bin ich überhaupt nicht vornehm, aber diese Vornehmheit habe ich mir im Laufe der Jahre angeeignet und ich habe viel vornehm gemacht.

Unforgotten, in dem Nicola Walker als DCI Cassie Stuart und Sanjeev Bhaskar als DI Sunny Khan zu sehen sind, befindet sich jetzt in seiner dritten Staffel und seinem dritten Mordfall. Geschrieben von Chris Lang und inszeniert von Andy Wilson, ist es weit entfernt von anderen Polizeidramen; Zunächst einmal gibt es keine Einzelgänger-Polizisten oder Verfolgungsjagden.

Es ist sehr naturalistisch und das ist ein kleiner Test für mich, sagt Jennings. Es versucht nur, wirklich, wirklich zu sein, Ja wirklich natürlich.

Diese Serie des Dramas konzentriert sich auf vier Verdächtige, eine Gruppe von Freunden aus Kindertagen, gespielt von Neil Morrissey, James Fleet und Kevin McNally.

Ich kannte Neil nicht, aber ich habe vor Jahren mit James zusammengearbeitet, beim RSC, und dann hat er mich in einem Lewis ermordet, sagt Jennings.

Er hat mich in einem Pool ertränkt. Und Kevin, mit dem ich im Fernsehen zusammengearbeitet habe. Wir haben eine Folge von Inspector Alleyn gedreht. Wir schwammen zusammen nackt im RAC Club.

Als Teil der Sendung?

Ach ja, als Teil der Show, bestätigt er. Geskriptet. Im RAC Club gibt es ein absolut erstaunliches, unglaubliches Schwimmbad, und das wurde in den 20er oder 30er Jahren gespielt, als die Mitglieder ihre Mitglieder rausholten und nackt schwammen.

Jennings spielt vielleicht keinen Prinzen, aber das ist eine königlich gute Anekdote zum Schluss.

Werbung

Unvergessen geht weiter am Sonntag, 22. Juli um 21 Uhr auf ITV


Melden Sie sich für den kostenlosen RadioTimes.com-Newsletter an


Tipp Der Redaktion