Wer war René Descartes?

Wenn Sie sich mit Philosophie auskennen, können Sie davon ausgehen, dass Sie den Namen René Descartes gehört haben. Schließlich lässt sich, wenn man so ziemlich jeden fragt, die Idee der modernen Philosophie auf ihn zurückführen. Descartes war nicht nur der Vater der modernen Philosophie, sondern auch Mathematiker und Naturwissenschaftler. Dies entlarvt die Vorstellung, dass nur kreative Menschen dazu verdammt sind, nachts wach zu liegen und jeden kleinen Gedanken und jedes Gefühl zu überdenken. Aber wenn man bedenkt, dass Descartes hinter der Idee von cogito ergo sum steckt, auf die wir später eingehen werden, bedeutet das zumindest, dass wir existieren.



Wer war René Descartes?

raclro / Getty Images

René Descartes ist ein 1596 in Frankreich geborene Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler. Obwohl er auch Naturwissenschaftler und Mathematiker war, ist er vor allem für seine philosophischen Überlegungen bekannt. Vor allem, Meditationen zur ersten Philosophie . In Meditationen... “, machte sich Descartes daran, an allem, was er wusste, Zweifel zu suchen: seiner Familie, seinen Freunden, dem Essen, das er aß und der Kleidung, die er trug. Sogar alles, was er in der Schule gelernt hatte. Als Ergebnis seiner Suche glaubte er, dass es rationale Argumente für die Existenz von allem geben könnte.

Was bedeutet Cogito Ergo Sum?

undefined undefined / Getty Images

Es gibt einen Witz zwischen Philosophiestudenten. Es beginnt damit, dass Descartes in eine Bar geht. Er fragt nach einem Bourbon und der Barkeeper fragt ihn, ob er ihn auf den Felsen haben möchte. Descartes sagt: Nein, ich glaube nicht. Dann verschwindet er. Um diesen Witz zu erklären, müssen wir über Cogito, ergo sum oder auf Englisch sprechen, denke ich, also bin ich. Wahrscheinlich haben Sie das schon einmal gehört, egal ob Sie sich für Philosophie interessieren oder nicht. Der Trick zum Verständnis besteht jedoch ironischerweise darin, nicht zu viel darüber nachzudenken. Descartes begab sich auf eine Reise, um eine völlig universelle Wahrheit zu entdecken, an der kein einziger Mensch zweifeln konnte. Die einzige Wahrheit, die er herausfand, war, dass der Akt des Zweifelns Gedanken erfordert, die von ihm verlangten, diese Gedanken zu haben. Daher war es wahr, dass er existierte. Mit anderen Worten, er war sein eigener ultimativer Beweis.





Warum gilt Descartes als Vater der modernen Philosophie?

noipornpan / Getty Images

Descartes' Zweifelssuche hat einen Namen. Es ist bekannt als „methodischer Skeptizismus“, und seine Erkenntnis von „Ich denke, also bin ich“ machte ihm klar, dass allein das grundlegende Prinzip war, dass alles, worüber gesprochen oder gedacht werden kann, wahr sein kann. Auch wenn dies etwas weit hergeholt erscheinen mag, inspirierte und spaltete diese Schlussfolgerung Philosophen und Logiker gleichermaßen. Mit anderen Worten, seine Reichweite war und ist groß.

Welche Art von Philosophie hat Descartes praktiziert?

bestdesigns / Getty Images

Descartes war einer der Hauptakteure der als Rationalismus bekannten philosophischen Bewegung. Rationalismus ist eine Methode, Menschen und die Welt zu verstehen, indem die Vernunft als Mittel zum Lernen verwendet wird. Dies war auch ein großer Teil der Ära, in der René Descartes sein Ding durchzog. Der Rationalismus nahm die alten Philosophien von Sokrates und Platon und stellte sie auf den Kopf, um eine verständlichere philosophische Theorie zu liefern. Eine, die jeder verstehen kann.

Welche Beiträge hat René Descartes zur Mathematik geleistet?

Greg Brown / Getty Images

Descartes zeichnete sich in der Schule in Mathematik aus, obwohl er Zweifel an der Art und Weise hatte, wie sie gelehrt wurde. Seine Liebe zur Mathematik brachte er auch in sein Erwachsenenleben. Tatsächlich stammen einige der mathematischen Theorien und Systeme, die Sie und ich kennengelernt haben, von Rene Descartes. Diese kleinen Zahlen, die am Ende größerer Zahlen stehen, um anzuzeigen, dass etwas „quadratisch“ oder „gewürfelt“ ist? Das war Descartes. Darüber hinaus führte er auch das ein, was wir heute als Standardalgebra-Notationen kennen.

Was hat Descartes für die Wissenschaft getan?

Mooneydriver / Getty Images

Diese algebraischen Standardnotationen haben nicht nur im Bereich der Mathematik ein enormes Erbe hinterlassen. Sie sind auch für viele wissenschaftliche Durchbrüche von entscheidender Bedeutung. Als Mathematiker gilt er als Begründer der analytischen Geometrie. Ohne analytische Geometrie – manchmal auch als kartesische Geometrie bezeichnet – haben wir möglicherweise keine Ingenieurswissenschaften, Raumfahrt oder sogar Luftfahrt.

Hat Descartes an Gott geglaubt?

fzant / Getty Images

In seinem Meditationen... , Descartes bietet uns zwei Argumente für die Existenz Gottes. Dies soll jedoch nicht heißen, dass er Beweise für die Anwesenheit eines bärtigen Mannes am Himmel hatte. Er hatte einfach einen Glauben. Daher existiert Gott nach seiner eigenen Theorie.



Was ist kartesischer Dualismus?

Flugzeug

Obwohl der Dualismus selbst existierte, lange bevor Descartes in den Augen von Madame und Monsieur Descartes ein Schimmer war, ist der cartesianische Dualismus, wie der Dualismus die Menschen beeinflusst. Descartes war der Erste, der diese Theorie mit und für Männer in die Tat umsetzte. Descartes zum Beispiel glaubte, dass ein Mensch aus zwei verschiedenen Dingen besteht: Geist und Materie. Für ihn waren sie anders; ebenso wie der Geist und das Gehirn. Der kartesische Dualismus ist die nicht dargestellte dritte Option: Das Gehirn und der Geist werden verbunden.

Welche Philosophen hat Descartes beeinflusst?

Adlerotter / Getty Images

Das Problem bei dieser Frage ist, dass Descartes viele spätere westliche Philosophien beeinflusst hat. Davon abgesehen wurden einige der Philosophen, die ihn vorangetrieben haben, von seinen Gedanken und Ideen beeinflusst. Ob sie der gleichen Meinung waren wie er oder seine Gedanken vollständig ablehnten, sie hinterließen ihre Spuren in brillanten Köpfen wie denen von Pascal und Locke.

Was sind einige der besten Arbeiten von Descartes?

Wenn Sie mehr über Rene Descartes und seine Theorien erfahren möchten, lesen Sie seine Ideen am besten selbst. Ebenso gut wie Meditationen , einige andere Bücher von ihm, die es wert sind, gelesen zu werden, sind Diskurs zur Methode , Die Welt und Abhandlung über den Menschen , und Leidenschaften der Seele '. Descartes war jedoch in seinen Werken so produktiv, dass es ein fast endloses Angebot an Angeboten gibt.

Tipp Der Redaktion