Stevie McCrorie hat The Voice UK 2015 gewonnen.

Werbung

Stevie wurde von Ricky Wilson betreut und wurde von den Moderatoren Emma Willis und Marvin Humes nach drei Monaten des Wettbewerbs als Gewinner des heutigen Finales vor Lucy O’Byrne enthüllt, bei dem Hunderte von Teilnehmern auf nur vier Finalisten reduziert wurden.





Bei der Live-Show an diesem Abend traten auch Sasha Simone, die von Trainer Tom Jones betreut wird, und Emmanuel Nwamadi, Rickys zweiter Akt, an. Rita Ora – die für diese vierte Staffel am BBC-Musikwettbewerb teilnahm – hatte vor dem Finale keine Acts mehr übrig, spielte aber ihre Rolle, gab ihr Feedback und spielte New York Raining mit Charlie Hamilton.

An dem Abend traten auch The Script (mit dem ehemaligen Trainer Danny O’Donaghue) und Paloma Faith auf die Bühne, sowie Auftritte der Kandidaten mit Lucy und Stevie, die jeweils drei Solonummern sowie ein Duett mit ihren Trainern einbrachten.

Lucy entschied sich, ihre beeindruckenden Vocals mit Habanera von Carmen neben will.i.am zu präsentieren, während Stevie Get Back mit Ricky herausschmetterte.

Werbung

Ich hätte nie gedacht, dass dies möglich ist, sagte ein schockierter Stevie zu Moderator Marvin Humes, nachdem er als Sieger bekannt gegeben wurde, bevor er heute Abend um Mitternacht eine Version seiner Debütsingle Lost Stars zum Download für wohltätige Zwecke lieferte.



Tipp Der Redaktion