Ralph Fiennes hat bekannt gegeben, dass er die Rolle des Lord Voldemort in Harry Potter beinahe abgelehnt hätte.

Werbung

Während seines Auftritts in der Jonathan Ross Show gibt der Schauspieler zu, dass er sich dummerweise widersetzt hat, die ikonische Rolle zu übernehmen.





Die Wahrheit ist, dass ich die Filme und Bücher nicht kannte, sagt Fiennes.

Ich wurde von der Produktion angesprochen. Mike Newell führte bei dem Film Regie, in dem ich mitspielen sollte… das erste Mal, dass Voldemort physisch auftrat.

Aus Unwissenheit dachte ich nur: ‚Das ist nichts für mich‘… Ganz dumm, ich wehrte mich, ich zögerte. Ich glaube, der entscheidende Punkt war, dass meine Schwester Martha – die drei Kinder hat, die damals wahrscheinlich ungefähr 12, zehn und acht Jahre alt waren – sagte: ‚Was meinst du? Du musst es tun!’ Also wickelte ich mein Denken zurück.

Fiennes trat 2005 zum ersten Mal als Bösewicht in Harry Potter und der Feuerkelch auf und spielte ihn dann in den restlichen Filmen.

Der Schauspieler, der M in den James-Bond-Filmen spielt, gab kürzlich auch bekannt, dass er selbst einmal für die Rolle des 007 in Betracht gezogen wurde.



Werbung

Die Jonathan Ross Show wird am Samstag, den 16. März um 21.30 Uhr auf ITV ausgestrahlt

Tipp Der Redaktion