Disney gab am Samstag (4. April) neue Veröffentlichungstermine für seine kommende Filmtafel bekannt, nachdem sich einige seiner am meisten erwarteten Filme inmitten der anhaltenden Coronavirus-Krise erheblich verzögert hatten.

Werbung

Ein Film, der bei der Erschütterung fehlte, war jedoch der für 2022 geplante, noch unbetitelte Star Wars-Film. Über den bevorstehenden Einstieg in das expansive Star Wars-Universum ist nicht viel bekannt, nur dass er in den Kinos landen wird 16. Dezember 2022 und steht nicht in direktem Zusammenhang mit der Skywalker-Saga .





Ursprünglich sollten die Game of Thrones-Schöpfer David Benioff und DB Weiss an einem für 2022 geplanten Star Wars-Film arbeiten, aber das Paar verließ das Projekt im Oktober 2022. Ob es sich um dasselbe Projekt handelt, bleibt abzuwarten.

Bereits im Januar wurde berichtet, dass Taika Waititi in Gesprächen war, um ein Star Wars-Projekt zu leiten, aber in dieser Hinsicht wurde nichts bestätigt.

Schließlich, Der letzte Jedi Regisseur Rian Johnson ist noch in Gesprächen mit Lucasfilm über seinen Star Wars-Spin-off, daher ist es möglich, dass der Dezember-Termin an den ersten Film seiner geplanten Trilogie gehen könnte.

Obwohl das Star Wars-Projekt (vorerst) sicher ist, hatten andere große Filme nicht so viel Glück.



Unter dem aktualisierten Veröffentlichungskalender von House of Mouse ist vor allem Marvels Phase 4 zu nennen, die im Mai mit der Veröffentlichung von Scarlett Johanssons Black Widow starten sollte. Der Solofilm des Superspions hat nun das geplante Erscheinungsdatum von The Eternals am 6. November angenommen.

Werbung

Neben den neuen Veröffentlichungsterminen, auch für die Live-Action Mulan, wurde angekündigt, dass Artemis Fowl auf einen Kinostart verzichten und direkt zu Disney+ gehen würde.

Tipp Der Redaktion