Dieses Gewinnspiel ist jetzt geschlossen



Wir erleben keine Angriffe in Fahndung II: The Night Stalker, ITVs faktenbasiertes Drama über den Serienvergewaltiger und Einbrecher, auch bekannt als Minstead Rapist. Aber sensible Einblicke in das Trauma der Opfer des Angreifers – alles ältere Frauen – haben eine verstörende und eindringliche Wirkung, sowohl auf den Betrachter als auch auf ihnDetective Chief Inspector Colin Sutton, gespielt von Martin Clunes zum zweiten Mal.

Werbung

Das Drama ist eine Fortsetzung von Manhunt, das bereits 2019 ausgestrahlt wurde, und dieser neueste Nachfolger (der wieder auf den realen Berichten von Sutton über seine Zeit bei der Londoner Met Police basiert) nimmt Colin nach seinem Erfolg beim Fangen von High- Profilmörder Levi Bellfield.





Zu Beginn der ersten Episode wird Colin gebeten, eine langwierige Untersuchung, Operation Minstead, die von einem Kollegen als schwarzes Loch beschrieben wurde, zu überprüfen. Er ist da, um das Ermittlungsteam zu beschatten, bietet eine neue Perspektive – und durchbohrt ein paar Egos auf dem Weg.

Um Ihre E-Mail-Einstellungen zu verwalten, klicken Sie hier.

Die langwierigen Ermittlungen der Polizei haben es bisher nicht geschafft, den Night Stalker zu fassen, einen Mann, der ältere Frauen im Alter von68 und 93, im Südosten Londons. Er ist seit 1992 aktiv, fast zwei Jahrzehnte bevor unser Drama losgeht.

Schon früh deutet ein besorgter Kollege an, dass Colin bei der Operation Minstead ein vergifteter Kelch gereicht wurde. Ich glaube nicht, dass man einen Skalp wie den von Bellfield nimmt, ohne sich ein paar Feinde zu machen, warnt der Kollege.

Wie auch immer, es ist klar, dass Sutton einige Federn zerzausen wird, egal wie taktvoll er sich in die Ermittlungen einmischt. Mit einer Zwischenablage bewaffnet, hat er die Aufgabe, Notizen zu machen und Vorschläge zu machen. Er wird frostig begrüßt, und je mehr Einblicke er bietet, desto frostiger wird es.



An seinem ersten Arbeitstag wird ein Verbrechen (vermutlich vom Night Stalker begangen) begangen, und Colin muss seinen Fall vortragen, um den Tatort zu besuchen.

Vor dem Hintergrund eines düsteren Lagerraums als Büro beginnt er, seine Fallnotizen zusammenzustellen – trotz der Warnung seines Kollegen, sich nicht zu sehr einzumischen. Er beobachtet die Polizeiinterviews mit den Opfern, seine Emotionen sind klar. Als seine Frau Louise (Claudie Blakley), ein Polizeianalytiker, vermutet richtig, dass Colin sich nicht ausruhen kann, bis er seinen Hut in den Ring geworfen und seine Hilfe angeboten hat, um den Fall Night Stalker zu lösen – vergifteter Kelch oder nicht.

Das Format – nach einem altmodischen Polizisten, der einem Fall ein neues Augenpaar bietet – ähnelt dem jüngsten Drama von Stephen Lawrence, Stephen (ebenfalls eine ITV-Serie), mit Steve Coogan in der Hauptrolle. Es ist vertrauter Boden, aber nicht weniger süchtig danach. Am Ende der ersten Episode hat Colin die Lücken in der Untersuchung identifiziert. Er ist begeistert – und wir auch.

Manhunt wird am Montag, den 20. September um 21 Uhr auf ITV zurückkehren. Das vierteilige Drama wird über die Woche verteilt und am Dienstag, dem 21., Mittwoch, dem 22. und Donnerstag, dem 23. um 21 Uhr fortgesetzt.

Werbung

Suchen Sie heute Abend etwas zum Anschauen? Schauen Sie sich unseren TV-Guide an.

Tipp Der Redaktion