ITV hat seine Dramaserie Jericho nach nur einer Serie nach enttäuschenden Einschaltquoten gestrichen.

Werbung

In dem Drama, das als Großbritanniens erster Western bezeichnet wurde, spielte der ehemalige Call the Midwife-Star Jessica Raine die Witwe Annie, die nach dem Tod ihres Mannes mittellos ist und beschließt, auf der Suche nach Arbeit in die Yorkshire-Stadt Jericho zu ziehen.





Es gelang jedoch nicht, in den Bewertungen zu landen und es wurde auch gesagt, dass es sehr kostspielig sei. Die Produzenten mussten für das Drama, das von den Erbauern des Ribblehead-Viadukts in den 1870er Jahren inspiriert wurde, eine ganze Barackenstadt in den Yorkshire Dales bauen.

Eine ITV-Sprecherin sagte gegenüber RadioTimes.com: ITV aktualisiert regelmäßig sein Drama-Portfolio und folglich kehrt Jericho nicht zum Sender zurück.

Die achtteilige Serie wurde von Doctor Who und Sherlock-Autor Steve Thompson kreiert und spielte auch Hans Matheson als Johnny, der kürzlich aus Afrika in seine Heimat Yorkshire zurückgekehrt war.

Der Wire-Star Clarke Peters spielte Ralph, einen Vorarbeiter der im Bau befindlichen Eisenbahnlinie.

Das Drama begann laut den Übernachtungen mit weniger als 3 Millionen Zuschauern und verlor im Laufe des Laufs stetig sein Publikum.



ITV hat gerade einen neuen Programmdirektor, Kevin Lygo, ernannt, der voraussichtlich eine Überarbeitung der Programmliste des Netzwerks einleiten wird.

Werbung

Gestern bestätigte ITV eine Umbesetzung der Geschäftsführung, bei der die BBC-Drama-Chefin Polly Hill als Ersatz für Steve November eingesetzt wurde und neue Unterhaltungs- und Sachtermine vereinbart wurden.

Tipp Der Redaktion