Nach wochenlanger Spannung ist das große Geheimnis der Doctor Who-Serie 10, was – oder wer – im Tresorraum war, endlich gelöst – und es ist mehr oder weniger das, was wir alle erwartet haben.

Werbung

Es stellt sich heraus, dass das jahrzehntelang vom Doktor (Peter Capaldi) und Nardole (Matt Lucas) bewachte Gewölbe niemand Geringeres als Michelle Gomez' Bösewicht Missy beherbergt, wie in Rückblenden in Episode sechs Extremis sowie in heutigen Szenen, in denen die Doktor flüsterte ihren Namen und sprach sie durch die Tür an.





Obwohl wir Missy nicht wirklich im Tresorraum sehen (Clips aus den Trailern scheinen sie dort drin zu zeigen), beendet die Lösung dieser Frage wochenlange Spekulationen der Fans darüber, wer oder was der Doktor bewachen könnte, während sie auch erklärt genau, warum er für diese Mahnwache an die Erde gebunden war (er schwor, Missys Körper nach ihrer Hinrichtung 1.000 Jahre lang zu beobachten, bevor er die Hinrichtung sabotierte, damit er stattdessen ihren lebenden Körper bewachen konnte).

Und ja, es ist definitiv Missy da drin – Headwriter Steven Moffat bestätigte dies gegenüber Radio Times in einer exklusiven ausführlichen Diskussion der Episode: Es ist definitiv Missy da drin, wir machen Ihnen nichts vor, sagte er. Die Geschichte ist jetzt, was zwischen ihnen vor sich geht. Diese gefährliche Freundschaft, die verbrennt – wer geht noch in die Flammen?

Wir müssen den Fans, die dies bereits vor ein paar Wochen genannt haben, volle Punktzahl geben, nachdem sie Clips in den Trailern von Missy bemerkt haben, die auf einem Klavier liegen (unten), genau wie das, das der Doktor seinem Gefangenen am Ende gegeben hat Folge 4.

Natürlich gibt es in dieser Serie noch viele Geheimnisse und Überraschungen, von der Identität der bösen Mönche und der Rückkehr von John Simms Meister bis hin zu den Gründen, warum wir Peter Capaldis Doktor immer wieder früh regenerieren sehen, ganz zu schweigen davon, wie genau Missy es tun wird spielen in die weitere Aktion ein, wenn sie schließlich aus dem Tresorraum entkommt/freigelassen wird.

Aber im Moment sonnen wir uns nur im metaphorischen Licht von EINEM endlich gelösten Rätsel. Wie der Doktor sicher aussagen würde, ist es schön, ab und zu aus dem Dunkeln zu kommen.



Evan Williams Marianne Jean Baptiste
Werbung

Doctor Who wird am Samstag, den 27. Mai um 19.45 Uhr auf BBC1 fortgesetzt

Tipp Der Redaktion