Beyonces neues visuelles Disney+-Album Black is King enthält Cameo-Auftritte von allen möglichen A-Listern, von Lupita Nyong'o und Naomi Campbell bis hin zu Jay-Z und ihrer Tochter Blue Ivy Carter, aber eine Person, die nicht erschienen ist, ist ihre ehemalige Destiny Kinderbandkollegin Michelle Williams.

Werbung

Und die Sängerin hat nun ihr Schweigen über ihre Abwesenheit im Film gebrochen, nachdem Hunderte von Fans in den sozialen Medien gefragt hatten, warum sie nicht an der Produktion beteiligt war.



Williams hat Screenshots einiger ihrer Lieblingsmomente aus dem Stück auf ihrem Instagram-Konto gepostet, zusammen mit der Bildunterschrift, Wenn Sie versuchen, herauszufinden, was Ihre Favoriten von #BlackIsKing sind! Ähhhhhhh poste sie einfach alle !!

In den Kommentaren des Stücks fragte ein Fan, wo du im Film steckst? worauf Williams einfach geantwortet hat, ich bin in der oberen rechten Ecke und kümmere mich um meine Angelegenheiten! – vermutlich ein Hinweis auf ihr Instagram-Symbol in der Ecke des Beitrags.

Einige Fans hatten erwartet, dass Williams in dem Film auftaucht, weil ihre Bandkollegin von Destiny's Child, Kelly Rowland, einen Cameo-Auftritt hatte – obwohl Rowlands Auftritt während des Songs Brown Skin Girl war, auf den sie in den Texten direkt Bezug nimmt, was viel zu erklären ist warum sie vorgestellt wurde und nicht Williams.

Black is King erzählt die Geschichte eines jungen Königs, der sich auf die Reise begibt, um seinen Thron zurückzuerobern, und ist ein Begleiter für die Musik von The Lion King: The Gift – dem vom US-Superstar kuratierten Soundtrack-Album für das letztjährige Live-Action-Remake von animierter Klassiker Der König der Löwen.

Werbung

Andere Stars, die überall auftraten, waren Pharrell Williams, Tierra Whack und Beyonces Mutter Tina Knowledge Lawson.

Suchen Sie etwas zum Anschauen? Beste Filme auf Disney+, beste Serien auf Disney+ und unser TV Guide. Melden Sie sich an für Disney+ für 59,99 £ pro Jahr und 5,99 £ pro Monat Beyonce’s Black is King und mehr zu sehen.

Tipp Der Redaktion