„Da ist etwas Erleichterung dabei“, sagt Cristin Milioti von Zoom interviews, bevor sie aus der Kamera stürzt. Ein paar Augenblicke später taucht sie wieder auf und lässt sich mit dem Kaffee in der Hand auf ihre Couch sinken: „Ich liebe es, dass ich einfach in meinem Bereich sein kann und wir nicht in ein seltsames Hotelzimmer in einem riesigen Hilton gehen müssen, wo wir sind gehetzt und mit Käse bei Zimmertemperatur gefüttert werden. Aber diese Lieferung sollte schon vor einer Stunde kommen und Natürlich es kommt jetzt.'



Nachdem Milioti mehrere Entschuldigungen ausgesprochen hat, sprechen wir weiter über The Resort, eine achtteilige Serie von Palm Springs-Schöpfer Andy Siara. Selbst wenn Sie nicht wüssten, dass dies seine Arbeit ist, würden Sie es tun kennt , so ist sein Ton und seine Beschäftigung mit bestimmten Themen.

Sam Esmail ( Homecoming , Mr. Robot ), der sich auf das Ausgefallene spezialisiert hat, ist ausführender Produzent und seine Präsenz ist ebenfalls zu spüren.





Emma und Noah lassen sich von einem Hotelmitarbeiter vor dem Hotelschild fotografieren

Pfau

Milioti spielt Emma, ​​eine Frau, die sehr unzufrieden damit ist, wie sich ihr Leben entwickelt hat, sich aber nicht dazu bringen kann, diese niederschmetternde Frustration auszudrücken. Im Gegensatz zu Emma, ​​sicherlich in den früheren Episoden der Serie, hat Milioti eine viel philosophischere Einstellung zu den unvermeidlichen Abschwüngen, die unser aller Leben irgendwann erleiden:

„Du kannst nicht durchs Leben gehen, ohne Enttäuschungen zu erleben, von den Kleinen bis zu den Großen. Du erlebst Verlust, du erlebst Enttäuschung, aber du erfährst auch enorme Heilung und Akzeptanz, und du kannst das eine nicht ohne das andere haben.

„Aber sie ist noch nicht in dieser zweiten Phase. Sie ist an einem Ort, an dem sie keinen Mechanismus hat, um mit der enormen Enttäuschung fertig zu werden, die sie in Bezug auf ihr Leben, mit dem, was sie geworden ist, und mit ihrer Ehe fühlt. Und sie würde alles tun, um zu einer Zeit in ihrem Leben zurückzukehren, in der nur noch mehr Türen offen standen und mehr wie ein Flur vor ihr lag.'

Emma reist mit ihrem Ehemann Noah, gespielt von William Jackson Harper, in ein Luxusresort in Mexiko. Wie sein Co-Star hat sein Lebenslauf stetig an Dynamik gewonnen, mit jüngsten Projekten wie The Good Place , Midsommar und The Underground Railroad .



Das Resort war ein Wiedersehen für das Paar. Sie traten „vor vielen Jahren [als] ein Paar kurz vor der Scheidung“ in einem gemeinsamen Theaterstück auf.

Milioti lacht: „Es fühlte sich wie ein sehr vertrautes Gebiet an, obwohl es sich um völlig unterschiedliche Charaktere und völlig unterschiedliche Situationen handelte.“

Emma und Noah stehen sich gegenüber und unterhalten sich im Dschungel

Pfau

Emma und Noah sollten sich im Glanz ihres 10. Hochzeitstages sonnen, aber die paradiesische Umgebung mit ihren unberührten Stränden und Cocktails vom Fass erfüllt ihre Aufgabe nicht.

Von dem Moment an, in dem Sie Emma treffen, können Sie fast hören, wie das Klebeband, mit dem sie sich wieder zusammengeflickt hat, an den Nähten spannt und droht, sich zu lösen. Dies ist nicht nur eine archetypische Midlife-Crisis à la Lorelai Gilmore macht Wild. Zu jeder Zeit lastet ein Gewicht auf ihr und weigert sich zu heben, nicht einmal für eine Millisekunde.

„Es war wie ein komplettes Licht, das ausgeschaltet wird“, erklärt Milioti. „Es gibt eine Linie im Sand von Emmas Leben davor und danach, und ich denke, dass sie so verzweifelt ist, sich nicht darüber definieren zu lassen, dass sie schließlich davon definiert wird.“

Der Grund für Emmas Melancholie wird den Zuschauern bis zum letzten Teil der Geschichte vorenthalten.

„Ich fand das eine so interessante Geisteshaltung, um die Toxizität von Nostalgie zu erforschen“, fügt sie hinzu. „Jemand hat mir kürzlich Nostalgie als Zeitkrankheit beschrieben, was sich sehr treffend anfühlte, besonders bei Emma. Und dafür habe ich enormes Mitgefühl.

„Ich bin nicht in einer Situation wie ihr, aber natürlich habe ich diese Dinge sehr stark gespürt. Wie kannst du nicht, wenn du nur am Leben bist?'

Emma und Noah stehen in den Ruinen eines alten Hotels, während sie auf ein Telefon schauen und auf etwas in der Ferne zeigen

Pfau

Aber Emmas und Noahs Beziehungsprobleme werden auf Eis gelegt, nachdem sie über ein halb im Dschungel vergrabenes Mobiltelefon gestolpert ist. Diese Entdeckung führt sie zum Geheimnis eines jungen Mannes und einer jungen Frau, die vor 15 Jahren in einem nahe gelegenen Hotel Urlaub machten, bevor sie spurlos verschwanden. Emma, ​​die verzweifelt versucht, eine Konfrontation mit ihrem Ehemann zu vermeiden, aus Angst vor dem Schmerz und der Verwundbarkeit, die mit einer solchen Ehrlichkeit unvermeidlich einhergehen, ergreift die Gelegenheit, Nachforschungen anzustellen, und schleppt Noah mit sich.

Sie ist nichts, wenn nicht eine große Zaudererin.

„Ich mochte es wirklich, wie sie von diesem Ding besessen wird und dass sie sich zum ersten Mal lebendig fühlt“, sagt Milioti.

Emma ist furchtlos und rast durch die verschiedenen Hindernisse, auf die sie stoßen, während Noah derjenige ist, der zur Vorsicht mahnt und auf die Risiken hinweist, ähnlich wie Chidi es in The Good Place tun würde.

„Ich denke, Sie haben Recht, wenn das hier vor 10 oder 15 Jahren gemacht worden wäre, wäre es wahrscheinlich [gender] umgedreht worden“, stimmt Milioti zu, wobei Emma die risikoscheuere Spielerin in der Paarung ist und Noah die Anklage anführt . „Je älter ich werde, desto besser werden die Rollen, weil sich die Landschaft verändert. Ich verbrachte die meiste Zeit meiner 20er damit, für eine stille Frau im Hintergrund vorzusprechen, die Hähnchen hält. Es fühlt sich sehr gut an, einen ganzen Menschen erkunden zu können.'

Sarah saß mit einem gereizten Gesichtsausdruck an einem Tisch

Cristin Milioti in Palm Springs. Christopher Willard/Hulu

Milioti ist voller Zuneigung zu ihrem Co-Star: „Ich liebe Will. Ich würde Will bis ans Ende der Welt folgen. Und ich denke, die Dinge, die wir aneinander hervorbringen, sind für mich etwas ganz Besonderes. Es gibt niemanden, mit dem ich diese Erfahrung lieber machen würde.“

Und The Resort zu machen, war wirklich „ein Erlebnis“. Trotz all der Privilegien, die die Schauspielerei bietet, war dieser Job für einen Großteil des Filmens eine niederschmetternde Arbeit:

„Wir drehten unter brutalen Bedingungen [in Puerto Rico und der Dominikanischen Republik]. 100 Grad im Dschungel, 18 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche; nur wirklich, wirklich unerbittliche Bedingungen. Es würde einen sintflutartigen Regenguss geben und wir müssten uns alle unter ein Zelt kauern. Wir waren nur im Schlamm, dreckig, jeden Tag lebendig von Mücken gefressen, und es gab keinen Handyempfang. Aber ich habe es geliebt. Es war ein Traum für mich als jemanden, der sein Handy hasst.

jones der erste fortnite

„Ich denke, Dreharbeiten vor Ort können sehr isolierend und einsam sein, weil man weit weg von seinem Leben ist und die Tage lang sind, aber [aus diesem Grund] sind wir uns so nahe gekommen, und ich denke, es fließt auch in die eigentliche Show ein, weil wir es einfach liebten, zusammen zu sein. Und am Wochenende gingen wir im Regenwald wandern und im alten San Juan tanzen, und es war wirklich traumhaft und wirklich besonders und sehr selten. Ich denke gerne, was auch immer diese spezielle Sauce ist, man kann sie dort sehen.'

Milioti hat nicht Unrecht. Die Scharniere ihrer Ehe knarren, und Emma rennt davon, das zu sagen, was gesagt werden muss, während Noah zaghaft um den Elefanten im Raum herumtanzt – aber Sie feuern ihr Überleben als Paar an, trotz ihrer Fehler.

Seien Sie der Erste, der die neuesten Drama-News direkt in Ihren Posteingang erhält

Bleiben Sie über alle Dramen auf dem Laufenden - von Historie über Krimi bis Komödie

E-Mail-Adresse Anmelden

Mit der Eingabe Ihrer Daten stimmen Sie unseren zu Geschäftsbedingungen und Datenschutz-Bestimmungen . Sie können sich jederzeit abmelden.

Milioti war während der Dreharbeiten so sehr in „den Busch von Emmas eigenem Selbsthass“ versunken, dass ihre Wahrnehmung der zentralen Beziehung im Elend ihrer Figur versank. Aber nachdem sie sich ein paar Folgen angesehen hat, ist sie auf die Idee gekommen:

„Als wir das gemacht haben, war ich der Meinung, ich weiß nicht, ob diese Leute zusammen sein sollten. Es gibt nichts Einsameres, als in einer Beziehung einsam zu sein. Das ist ein sehr akutes Gefühl, das wirklich isolierend und hart sein kann. Und so interpretierte ich ihre Ehe. Aber irgendwann fand ich mich wirklich mit ihnen verbunden, besonders wenn man einen Rückblick [auf hellere, glücklichere Zeiten] sieht.

„Und sobald sie wieder ein Team werden, bilden sie ein so gutes Team, auch wenn es darum geht, dieses Rätsel zu lösen, damit sie nicht darüber reden müssen, was zwischen ihnen nicht stimmt. Ich bin fasziniert von der Dynamik.“

Emma sieht Noah an, als sie zusammen in einem Garten spazieren gehen, der durch einen Bach getrennt ist

Pfau

Neben den Überlegungen von The Resort über den allgemeinen Lauf der Zeit interessiert es sich auch für seine Manipulation und die unzähligen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, ein Konzept, das unzähligen Shows und Filmen einen fruchtbaren Boden bereitet hat. Angesichts des Themas ist es leicht zu verstehen, warum Siara sowohl bei dieser Serie als auch bei Palm Springs mit Milioti zusammenarbeiten wollte. Ihre großen, ausdrucksstarken Augen verleihen ihren Darbietungen eine Intensität, die zum Material passt, und vermitteln mit intuitiver Leichtigkeit dieses Gefühl von Staunen, Verwirrung und Angst.

Wenn Milioti die Fähigkeit hätte, sich durch die Zeit zu bewegen, wohin würde sie gehen?

„Es ist knifflig“, sagt sie. „Du kannst nicht zu weit in der Zeit zurückgehen, denn als Frau kannst du das einfach nicht, auch wenn es sich anfühlt, als würden wir in diesem Land [den Vereinigten Staaten] in der Zeit zurückreisen. Vielleicht würde ich in die Zeit vor einem Jahr zurückreisen, als wir Zugang zu Abtreibungen hatten. Es ist verheerend.

„Aber ich würde mich wahrscheinlich dafür entscheiden, nicht in die Vergangenheit zu reisen, oder es wäre irgendwo, wo es keine Menschen gibt. Es gibt einige Dinge, über die ich mich wundere, wie zum Beispiel, wie dieser Planet aussah, bevor wir ihn verwüsteten? Ich würde den Hudson River im Jahr 1502 sehen wollen und Manhattan, als es nur Feuchtgebiete waren, in denen es vor Leben wimmelte.

'Aber ich würde mich wahrscheinlich dafür entscheiden, nirgendwo hinzugehen.'

Da Miliotis Stern weiter steigt, fühlt es sich an, als wäre es der beste Ort, genau dort zu bleiben, wo sie ist.

Die ersten drei Folgen von The Resort sind am 29. Juli auf Peacock exklusiv auf Sky und JETZT verfügbar, wobei wöchentlich neue Folgen veröffentlicht werden – Melden Sie sich hier für Sky TV an .

Weitere Informationen finden Sie in unserem TV-Guide oder in unserem speziellen Drama-Hub.

Die neueste Ausgabe des Magazins ist jetzt im Angebot – abonnieren Sie jetzt und erhalten Sie die nächsten 12 Ausgaben für nur 1 £. Um mehr von den größten Stars im Fernsehen zu hören, hören Sie sich den Podcast mit Jane Garvey an.

Tipp Der Redaktion