Als DI Jack Mooney der neueste Detektiv wird, der sich von Saint Marie verabschiedet, ist Death in Paradise-Star Ardal O’Hanlon fest davon überzeugt, dass es der richtige Moment für ihn ist. Ich denke, wir hatten eine tolle Fahrt und es war eine fantastische Zeit, sagt er. Und ich denke, es war höchste Zeit, weiterzumachen.

Werbung

Der Father Ted-Schauspieler spielt seit 2016 in dem BBC Caribbean Crime-Drama mit. Aber in einer überraschenden Ankündigung im Oktober 2019 gab er bekannt, dass er die Show während der kommenden neunten Serie verlassen wird, um andere Möglichkeiten zu erkunden.





Der neue Top-Cop von Saint Marie wird Ralf Little (DI Neville Parker).

Er erklärte seine Entscheidung, sagte O'Hanlonlon RadioTimes.com : Ich denke, die meisten Schauspieler, und ich würde mich selbst einschließen, sind von Natur aus neugierig und man fragt sich immer, was es sonst noch gibt. So sehr Sie die Arbeit, die Sie gerade machen, schätzen, denken Sie immer: „Nun, was gibt es sonst noch?“.

Und mit Death in Paradise im Rückspiegel stürzt sich O’Hanlon nun wieder in die Stand-up-Comedy und tourt im großen Stil. Ich hatte eine Show, die vor sich hin sprudelte und ich wollte wirklich rausgehen und mich zur Abwechslung darauf konzentrieren, erklärte er.

Es war eine wirklich erstaunliche Erfahrung und ein wirklich erstaunliches Kapitel, aber ich fühlte mich wirklich wie ein Gefühl der Vervollständigung, wenn ich alles mit dem Charakter machen konnte.

Und angesichts des formelhaften Charakters der Show, Death in Paradise und allem anderen, gibt es nur so viele Orte, an die man gehen kann, weißt du, was ich meine? Vom Charakter her. Ich hatte also einfach das Gefühl, dass wir wirklich nichts zurückgelassen und nichts unversucht gelassen hatten, und es war eine großartige Erfahrung, und es war einfach an der Zeit, weiterzumachen.



BBC/Red Planet/Denis Guyenon

O’Hanlons Detective Inspector Jack Mooney traf mitten in der fünften Serie ein. Obwohl Mooney nur für einen Urlaub in Saint Marie gedacht war, änderte sich alles, als sich der verliebte DI Humphrey Goodman (Kris Marshall) in Großbritannien verlobte und seinen Job bei der karibischen Polizei kündigte. Es war eine Stelle frei, und DI Mooney ließ sich überreden, sie zu besetzen.

Seitdem hat Mooney Saint Marie als sein neues Zuhause angenommen. Aber jetzt, nach vier Jahren, wird er die Insel in einer noch unbekannten Exit-Storyline verlassen.

Ich glaube, ich hätte nicht gedacht, dass ich etwas für eine vierte Serie tun würde, verriet O’Hanlon. Ich dachte wirklich, drei Serien wären das Maximum, weißt du. Weil es eine ziemlich anspruchsvolle Show ist… es ist eine harte alte Show in Bezug auf die lange Abwesenheit von zu Hause und in Bezug auf die Bedingungen, unter denen Sie filmen – die Hitze und die Feuchtigkeit.

Wie vor ihm Ben Miller und Kris Marshall vermisste auch O’Hanlon während seiner Dreharbeiten in Guadeloupe seine Familie: seine Kinder Emily, Rebecca und Red sowie seine Frau Melanie. Das hat auch zu seiner Entscheidung beigetragen, aufzuhören.

Ich denke, sie fand es sehr schwer, weil wir drei große erwachsene Kinder im Haus haben und sie viel auf ihrem Teller hat, also denke ich, dass es ihr im Laufe der Jahre schwerer fiel, sagte er. Und ich habe sie alle auch sehr vermisst, also denke ich, dass es Sinn machte.

BBC/Red Planet/Denis Guyenon

Wir wissen noch nicht viel darüber, wie DI Mooney die Show verlassen wird, aber wir tun wissen, dass er keinen Eispickel an den Kopf bekommen wird à la DI Richard Poole (Ben Miller), der bekanntlich Tod im Paradies verließ, indem er selbst ein Mordopfer wurde.

War also auch jemals davon die Rede, Mooney umzubringen? Scheinbar nicht!

Es ist eine lustige Art von Show, weißt du, dachte O'Hanlon. Da es sich um ein leichteres Drama handelt, neigen sie nicht dazu, dorthin zu gehen. Als letztes Jahr Florence [Cassell, gespielt von Joséphine Jobert] gedreht wurde, war das, glaube ich, ein Schock für das Publikum. Sie starb zum Glück nicht, aber es war ziemlich ernst – sie wurde erschossen und ihr Freund wurde ermordet.

Also ja, das war genug, um weiterzumachen. Weil ich denke, die Leute schalten sich aus anderen Gründen auf diese Show ein als zum Beispiel auf Line of Duty. du weißt? Du willst also Drama, aber du willst nicht Das viel Dramatik.

Wir wissen auch, dass Mooney in der neunten Serie ein potenzielles Liebesinteresse namens Anna (gespielt von Nina Wadia) treffen wird.

Anna ist also Zeugin eines Mordes, sie reist um die Welt und landet an Silvester auf unserer Insel und sie fühlt sich Zeuge eines Mordes – sie sieht einen Mann in einer Teufelsmaske und meldet das der Polizei, O 'Hanlon erklärte.

Und Jack ist aus irgendeinem Grund sehr von ihr angetan. Er versteht seine Gefühle selbst nicht ganz, glaube ich. Und er lädt sie zu seinen Tanzkursen ein, weil er natürlich Tanzunterricht nimmt. Und sie schließen eine Freundschaft und es ist eine ziemlich warme, erwachsene Art von Freundschaft, beides einsame Menschen, denke ich, die sich irgendwie finden. Aber das ist nicht unbedingt der Lauf der Geschichte.

DI Jack Mooney ist ein Witwer, der seine geliebte Frau verloren hat, bevor er nach Saint Marie zog. Bisher hat er sich in der Show überhaupt nicht für Romantik interessiert. Aber das könnte sich ändern.

Ich denke, es wird für das Publikum interessant sein, ich denke, es gibt ein paar Überraschungen und ein paar Wendungen, neckte der Schauspieler. Aber sie ist ein toller Charakter. Nina selbst ist ein toller Charakter, und sie spielt diese sehr warme, lebenslustige Figur Anna.

Er fügte hinzu: Es ist interessant, weil Jack mit sehr vielen Gefühlen und Emotionen umgehen muss und ich denke, er wächst als Person wirklich und ich denke, er besiegt wirklich einige seiner eigenen Dämonen, und ich denke, er hat sich mit einem viele Dinge in seinem Leben und ich denke, die Insel und ich denke, sein eigenes Team auf der Polizeistation haben ihm wirklich geholfen, einen guten Platz in seinem Leben zu finden. Es ist sehr erhebend, wie es geht.

O’Hanlon wird den Staffelstab bald an Ralf Little übergeben, der sagt, dass es ein wahr gewordener Traum ist, sich Death in Paradise anzuschließen.

Ich weiß, dass das Publikum Ralf lieben wird, und Ralf wird in der Rolle großartig sein, und ich werde im Handumdrehen vergessen, sagte OHanlon.

Der Schauspieler fügte hinzu: Wir waren per E-Mail in Kontakt, er hat ein bisschen in meinem Gehirn gestöbert und ich habe jeden Rat gegeben, den ich konnte.

Aber O’Hanlon hat nicht die Absicht, Little mit weisen Ratschlägen und hart erkämpfter Weisheit zu überschütten. Er erklärte: Mir war sehr bewusst, dass es mich ein bisschen überrollt hat, als Kris mir den gleichen Rat gab, denn nichts bereitet dich wirklich darauf vor, bis du da draußen bist – für die Gerüche, den Anblick, die Geräusche. Die Hitze, die Luftfeuchtigkeit, die Umgebung, das Wetter, alles. Darauf bereitet dich also nichts vor, das kann dir niemand vermitteln.

Man lernt also im Laufe der Zeit, und man lernt schnell, man muss schnell lernen, aber ich denke, Ralf ist schlau und ich denke, er wird da draußen auf den Beinen landen und absolut großartig sein.

Und könnte O’Hanlon jemals überredet werden, DI Jack Mooney für einen Cameo-Auftritt zurückzubringen? Vielleicht kommt die Insel zu mir, scherzte er. Ich könnte mich auf die Äußeren Hebriden oder irgendwohin zurückziehen und dort mit der Verbrechensbekämpfung beginnen, und vielleicht wird sich das Team wieder vereinen.

Du weißt nie, ich meine, du sagst sowieso nie nie in diesem Geschäft. Punkt.

Werbung

Death in Paradise wird donnerstags um 21 Uhr auf BBC One ausgestrahlt

Tipp Der Redaktion